Erfolgreiche Laugenschleifen-Aktion: Spendensumme von 5.200 Euro

Um das Thema Brustkrebs verstärkt ins öffentliche Bewusstsein zu rücken, haben die Frauenklinik und die Bäckerinnung im Oktober dieses Jahres spezielle Laugenschleifen angeboten. 30 Cent von jedem Verkauf gingen an den guten Zweck. 3.412,10 Euro kamen so zusammen, der Chefarzt rundete die Summe auf insgesamt 5.200 Euro auf.

Im Zuge einer Solidaritätsaktion im internationalen Brustkrebsmonat Oktober haben die Frauenklinik des Helios Amper-Klinikums und die Bäckerinnung Dachau eine besondere Idee umgesetzt: Neben dem gewohnten Laugengebäck gab es in neun Bäckereien mit 43 Filialen der Bäckerinnung Dachau sowie im Café Espressino im Dachauer Klinikum auch Laugenschleifen zu kaufen – angelehnt an das internationale Symbol für Brustkrebs, die rosa Schleife. Auch die Brötchentüten wurden neugestaltet.

30 Cent vom Verkauf jeder Laugenschleife wurden für Spendenzwecke gesammelt, heraus kam ein Betrag von 3.412,10 Euro, der von der Frauenklinik auf 5.200 Euro aufgerundet wurde. Drei Schecks in Höhe von jeweils 1.733,33 Euro überreichten die Initiatoren, die Obermeisterin der Bäckerinnung Dachau Nicole Schön und Gynäkologie-Chefarzt Dr. med. Florian Ebner, gleich an mehrere Empfänger: An Dr. Edgar Forster, Stiftungsratsvorsitzender und Heinz Paepke, Mitglied des Stiftungsrats der Gesundheitsstiftung im Landkreis Dachau, Annette Eichhorn-Wiegand, Geschäftsführerin Gesundheitsregion Plus Landkreis Dachau, Ulrike Zeller, Leiterin des Palliativteams Dachau, und ihre Stellvertreterin Beate Birk.

Spenden an regionale Organisationen

„Es ist uns ein großes Anliegen, mit unserer Spende die wertvolle Arbeit dieser drei regionalen Organisationen zu unterstützen“, sagte Nicole Schön. Auch Chefarzt Dr. med. Florian Ebner freute sich über die gelungene Aktion: „Wir möchten uns bei allen Spendern und allen teilnehmenden Bäckereien herzlich bedanken. Dieses Brustkrebsprojekt ist für uns eine Herzensangelegenheit.“

Das Palliativteam Dachau begleitet Menschen auf ihrem letzten Lebensweg. Die Genossenschaft Gesundheitsregion Plus stärkt durch gezielte Maßnahmen die gesundheitliche Versorgung im Landkreis. Die Gesundheitsstiftung unterstützt Betroffene mit Autoimmun- und Krebserkrankungen im Landkreis Dachau.

Folgende Bäckereien haben die Laugenschleife verkauft:

Bäckerei Denk, Bäckerei Kloiber, Bäckerei – Konditorei Arnold, Bäckerei Kornprobst, Bäckerei Obeser, Bäckerei SEIDL Konditorei, Bäckerei und Konditorei Wörmann Dachau, Mair´s Backstube, Polz Bäckerei Konditorei sowie das Café Espressino im Klinikum Dachau.

Bildunterschrift: Obermeisterin Nicole Schön (Mitte) und Chefarzt Dr. med. Florian Ebner (3.v.r.) überreichten Schecks in Höhe von jeweils 1.733,33 Euro an Dr. Edgar Forster (l.) und Heinz Paepke (2.v.l.) von der Gesundheitsstiftung im Landkreis Dachau, Annette Eichhorn-Wiegand (3.v.l.) von der Gesundheitsregion Plus sowie Ulrike Zeller (r.) und Beate Birk vom Palliativteam Dachau.


Das Helios Amper-Klinikum Dachau versorgt jährlich rund 22.000 stationäre Patienten, die Helios Amper-Klinik Indersdorf rund 700 akutstationäre sowie 1.200 stationäre Reha-Patienten. Weitere rund 36.000 Patienten werden ambulant von den über 1.200 Mitarbeitern der beiden Klinikstandorte medizinisch versorgt. Die 14 Fachabteilungen in Dachau verfügen zusammen über 435 Betten. Die Klinik in Markt Indersdorf ist spezialisiert auf Altersmedizin und verfügt mit der Akutgeriatrie sowie der stationären und ambulanten geriatrischen Rehabilitation über insgesamt 95 Betten.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 19 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2018 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von neun Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 126 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,3 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 47 Kliniken, 57 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 13,3 Millionen Patienten behandelt, davon 12,9 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 34.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von rund drei Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:
Pia Ott
Pressesprecherin
Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: (08131) 76-533
E-Mail: pia.ott@helios-gesundheit.de